Sivani SaraswatulaBharatanatyam  ist eine der klassisch indischen Tanzarten, dessen Tradition seit 2000 Jahren in der indischen Kultur verwurzelt ist. Seinen Ursprung fand Bharatanatyam im Süden Indiens und ist heute weltweit der indische Tanz mit dem größten Bekanntheitsgrad.

Ähnlich dem Yoga ist Bharatanatyam neben seines physisch aufbauenden Aspektes stark spirituell geprägt. So beginnt jede Stunde mit einer rituellen Begrüßung, bei der die Tänzerin die Götter, die Lehrer und ihr Publikum ehrt. Außerdem bittet sie die Erde um Verzeihung, dass sie nun mit Füßen getreten wird. Der erzählerische Inhalt der Tänze wird über Mudras (diffizile Handgesten), Adavus (Schritte) sowie auch über Gesichts- und Augenausdruck der diesem Tanz zugrunde liegenden Gefühlsregungen vermittelt.

Die typische Kleidung der Tänzerin bei Aufführungen und Training besteht u. a. aus einem Tuch, das in einer Wickeltechnik über die Schulter geschlungen wird und die Taille zentriert.

Unsere Lehrerin Sivani Saraswatula begann bereits im Alter von sieben Jahren ihre Tanzausbildung in klassisch indischem Tanz "Bharatanatyam" in ihrer indischen Heimatstadt Hyderabad. Ihre prägendsten Lehrer waren Ms. Geetha Ganeshan und Ms. Madhavi.

Sivani gewann viele Auszeichnungen und Preise bei diversen Competitions. Höhepunkte ihrer Karriere waren Auftritte beim Raj Bhavan währedn des Prime Minister's Rally-NCC Republic Day Camp 2004 in Delhi und für den Gouverneur von Hyderabad.   

Zitat Sivani:
I forget everything else while I’m dancing. Cannot express in words the happiness I get through dance.’ I believe that dance is a very beautiful way to express oneself and is universal to all languages.”